Wundermittel gegen das Altern, für eine langanhaltende Gesundheit oder eine unerschöpfliche Libido: Der Markt ist voll mit Mitteln, Tabletten, Cremes oder absurden Ritualen. Doch nicht alles ist Quacksalberei oder Humbug und nur dazu da Geld mit den Ängsten der Menschen zu machen.

Ein Anti-Aging-Mittel, welches uns inzwischen vielfach begegnet ist das Steroidhormon DHEA. Doch wirkt es wirklich und was bewirkt es überhaupt und wann sollte man DHEA kaufen?

DHEA ist ein wirkungsvoller Begleiter nicht nur bei altersbedingten Beschwerden. Was genau das aber ist und wie es wirkt wird im Folgenden kurz erklärt.

DHEA: Was ist das überhaupt?

Das Steroidhormon DHEA ist ein körpereigenes Hormon, welches in den Nebennieren gebildet wird. Es wirkt selbstständig als Hormon, wird vom Körper aber auch in andere Hormone umgewandelt. Untersuchungen haben ergeben, dass die körpereigene Produktion von DHEA im Laufe des Lebens, in der Regel im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, abnimmt. Kommt noch Stress dazu, welcher zu einer erhöhten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol führt, wird vermehrt DHEA abgebaut, da diese beiden Hormone sich gegenläufig verhalten. So kann erhöhter Stress, der nicht durch die körpereigene DHEA-Produktion kompensiert werden zu grauen Haaren, einem geschwächten Immunsystem oder schlimmeren Erkrankungen führen.

Aus DHEA werden beinahe alle Östrogene und männlichen Hormone hergestellt.

Zahlreiche Studien haben inzwischen die positiven Wirkungen von DHEA auf alter- und stressbedingte Erscheinungen nachgewiesen.

Welche nachweislichen Wirkungen gibt es bei einer Therapie mit DHEA?

Da DHEA ein sehr wichtiges Steroidhormon unseres Körpers ist sind auch die Wirkungen bei einer Einnahme nach dem Sinken des natürlichen Spiegels enorm. Am interessantesten wird für die meisten Leute sein, dass es einen wirklichen Anti-Aging-Effekt hat. Viele Endokrinologie-Zentren arbeiten mit DHEA und sind von der Wirkung mehr als überzeugt.

Darüber hinaus wirkt es eine altersbedingte Abnahme der Knochendichte und Muskelstärke entgegen, stimulieren das Nervenwachstum (zur Zeit werden Untersuchungen mit Multiple Sklerose- und Parkinson-Patienten durchgeführt), verringert Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen wie Cholesterin, stabilisiert den Hormonhaushalt in der Menopause und wirkt sich positiv auf die Libido aus. Zu guter Letzt wirkt es einem Kollagenabbau entgegen, welcher zu grauen Haaren, Falten und ähnlichem und führt zu einem gehobenen psychischem Wohlbefinden. Da DHEA außerdem die Immunantwort des Körpers verstärkt, können Viren und Bakterien effektiver bekämpft und ein Krankheitsverlauf somit beschleunigt werden.

Dennoch sollte bei einer Einnahme die richtige Dosis beachtet werden. Eine Überdosierung kann zu Nebenwirkungen, wie Akne, Reizbarkeit, einen erhöhten Haarwuchs, eine tiefere Stimme bei Frauen, Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit und verstärkter Erschöpfung beziehungsweise Ermüdung führen. Allerdings klingen diese Nebenwirkungen ab, sobald die Dosis der DHEA Einnahme reduziert wird wieder ab.

DHEA wirkt wie ein Alleskönner. Und tatsächlich können durch die kontrollierte Einnahme Beschwerden der Erschöpfung, Auswirkungen von Stress oder des Alterns abgemildert und das Immunsystem gestärkt werden.

Es empfiehlt sich allerdings, dieses Präparat präventiv zu nehmen, da bereits vorhandene stress- und altersbedingte Beschwerden nicht rückgängig gemacht oder Krankheiten wie Krebs dadurch geheilt werden könnten.

Und zu guter Letzt ein allgemeiner Rat: Kein Präparat der Welt sollte eine gesunde und ausgeglichene Lebensweise ersetzen, denn das ist noch immer die beste Prävention.